Le Feu – das Flammkuchen-Restaurant in Bielefeld

Le Feu von außen
Das Le Feu in Bielefeld von außen

Seit dem 11.9. 2015 gibt es nun auch einen Ableger der Flammkuchen-Restaurantkette Le Feu in Bielefeld und zwar im Gebäude des ehemaligen New World in der Altstadt. Der Name „Le Feu“ ist sehr passend, da er französisch ist und „Feuer“ bedeutet, was sowohl auf das Heimatland der Flammkuchen sowie ihre Zubereitungsart anspielt.

Über die Restaurantkette Le Feu:

Wie bereits erwähnt, handelt es sich beim Le Feu um eine Kette von Restaurants, deren neuester Standort Bielefeld ist.


Weitere Standorte sind:

  • Osnabrück (dort gibt es seit November 2015 auch ein Le Feu midi in der L+T Markthalle für den Flammkuchenhunger in der Mittagspause)
  • Melle
  • Herford
  • Münster
  • Warendort
  • Lingen
  • Belm
  • Celle

Kulinarische Angebote im Le Feu:

Speisekarte Le Feu Bielefeld
Die Speisekarte im Le Feu in Bielefeld

Wie der Name des Restaurants bereits impliziert, bietet das Le Feu hauptsächlich leckere Flammkuchen sowie ausgewählte Getränke. Zudem gibt es noch eine Auswahl an typisch französischen Vorspeisen (wie z.B. eine Zwiebelsuppe, Baguette mit Ziegenkäse oder ein Käsebrett für zwei Personen), einige Salate und als Dessert Crème brûlée.

Die Auswahl an Flammkuchen ist sehr umfangreich und wird in folgende Kategorien unterschieden:

  • die Deftigen
  • die Fischigen
  • die Vegetarischen
  • und die Süßen

Zudem gibt es jeden Monat eine neuen, einfallsreichen Flammkuchen des Monats (Ein Beispiel: Im Oktober war dies „Piet’s Bauernfrühstück“, kräftig belegt mit Kartoffeln, Speck und Rührei).

Ich habe dort bis jetzt bereits die vegetarischen, die fischigen und die deftigen Varianten getestet, muss aber gestehen, dass mich besonders die süßen Varianten reizen und ich diese garantiert auch noch irgendwann testen werde! 😉

Besondere Angebote:

Auch an Allergiker wird im Le Feu gedacht, für sie gibt es als Alternative alle Flammkuchen auch als Dinkel-Flammkuchen oder laktosefreie Beläge.

Für den kleinen Hunger: Alle Flammkuchen sind auch als kleinere Variante für zwei Euro weniger erhältlich!

Sehr beliebt ist im Le Feu das Konzept des „All you can eat“: Flammkuchen zum Sattessen, Preis pro Person: 14,90 Euro. Das Angebot gilt allerdings nur tischweise bzw. für die gesamte Gruppe.

  • Besonders für größere Gruppen ist dies perfekt, da man so natürlich möglichst viele verschiedene Flammkuchen probieren kann!

Meine Erfahrungen im Le Feu in Bielefeld:

Ich war bislang schon mehrmals im Le Feu essen und muss sagen, dass sich vom Ambiente her – im Vergleich zum New World, was dort vorher war – meiner Meinung nach nicht so viel geändert hat. Es gibt aber natürlich eine andere Bestuhlung und andere Deko (wie z.B. ein Bild von Charlie Chaplin an der Wand).

Da wir dort bislang immer nur zu zweit waren, haben wir uns gegen das „All you can eat“ entschieden und ganz normal à la carte bestellt. Bislang habe ich dabei folgende Variationen probiert:

  • den Klassiker Orginal Elsässer Art (mit Rahm, Speck und Zwiebeln)
  • Lachs-Rahm (Rahm, Räucherlachs, Käse und Lauch)
  • Paprika (mit Rahm, Zwiebeln und Paprika)
  • und den Erdapfel (mit Rahm, frischem Knoblauch, Kartoffeln, Rosmarin und Käse) – dazu haben wir noch extra Paprika bestellt
Flammkuchen Elsässer Art und Erdapfel
Flammkuchen Elsässer Art und Erdapfel
Flammkuchen Elsässer Art
Flammkuchen Elsässer Art
Flammkuchen Lachs-Rahm
Flammkuchen Lachs-Rahm
Flammkuchen Paprika
Flammkuchen Paprika

Die Flammkuchen werden auf großen Holzbrettern serviert und man isst sie stilecht mit den Händen. Die oben genannten Varianten haben wirklich sehr gut geschmeckt, der Teig war so wie er sein sollte – schön knusprig und dünn – und er war stets reichhaltig mit frischen Zutaten belegt.

  • Insbesondere den Erdapfel kann ich wärmstens weiterempfehlen! Diese Zusammenstellung habe ich vorher noch nirgendwo sonst gegessen, er schmeckt aber wirklich sehr gut (besonders auch in Kombination mit der extra von uns dazubestellten Paprika). Durch den Rosmarin bekommt er auch noch einen anderen bzw. besonderen Geschmack, der sich von den“normalen“ Flammkuchenvarianten abhebt.

Fazit:

Wer, genauso wie ich, ein großer Flammkuchen-Fan ist, sollte auf jeden Fall die Flammkuchen im Le Feu testen – egal, ob nun in Bielefeld oder in einer anderen Stadt! Hier findet man alle möglichen Sorten und durch das „All you can eat“ Angebot kann man – für einen wirklich fairen Preis – auch möglichst viele davon probieren.

Meine Bewertung:

(4.5 von 5 Punkten)

Speisekarte:

http://www.lefeu.de/speisekarte

Kontaktdaten:

Le Feu Bielefeld
Ritterstraße 22
33602 Bielefeld
Telefon: 0521/91459835
www.lefeu.de/le-feu-bielefeld

Öffnungszeiten:

täglichab 11.30 Uhr
Die beliebtesten Artikel auf OWL-kulinarisch.com

4 Gedanken zu „Le Feu – das Flammkuchen-Restaurant in Bielefeld“

  1. Liebe Autorin,

    gibt es für dieses Jahr neue Anlaufstationen, die Sie ausprobieren werden?

    Ich freue mich schon neue Tests zu lesen!LG

    1. Liebe Katha,

      Ja, es werden dieses Jahr wieder einige neue Tests dazukommen. Außerdem habe ich noch einige Tests vom letzten Jahr in petto, die ich noch veröffentlichen muss 😉

  2. Wir warwn gestern in Le Feu und unser Flammkuchen war eine gewöhliche Pizza, nichts Besonderes. Angebot des Tages waren Eintöpfe, wobei die Hälfte ausverkauft waren, wir bestellten trotzdem zwei, die eine schmeckte wie Tomaten aus der Dose , die andere schmeckte nach altem Rindfleisch, der Hauswein war essig, leider machten wir keine gute Erfahrung.

  3. Wir waren gestern im Le Feuer Belm. Ein sehr nettes Restaurant mit freundlicher Bedienung. Alles bestens. Nur die Ausführung hat mich etwas gestört . Der ein oder Andere Flammkuchen War nicht mit dem belegt wie es in der Karte stand. Wir waren mit sechs Personen dort (all You can . ..) . Nach der Hälfte der Zeit die wir dort waren gab es kein kaltes Flaschenbier mehr. Schade !

Schreibe einen Kommentar