Weinstube Reblaus im Blomberger Hof in Donop

Eingangsbereich der Weinstube Reblaus
Blick vom oberen Essbereich auf den Eingangsbereich der Weinstube Reblaus

Im Blomberger Ortsteil Donop versteckt sich die Weinstube Reblaus. Und zwar in einem Fachwerkhaus, das zum Appartmenthotel Blomberger Hof gehört. Der Name täuscht etwas, denn es handelt sich nicht nur um eine Weinstube, sondern auch um ein Restaurant mit guter und kreativer regionaler Küche.

Die Atmosphäre in der Weinstube Reblaus:

Die Weinstube Reblaus gehört zum denkmalgeschützten Blomberger Hof, der bereits im 17. Jahrhundert erbaut und seitdem aufwändig renoviert wurde. Sie bietet ein schönes uriges Ambiente in einem alten Fachwerkhaus.

  • Man kann die Reblaus auch für Feiern mieten – hier finden bis zu 45 Personen Platz.


Im Sommer gibt es zudem einige Außenplätze auf der Terrasse, von wo man die auf dem Hof frei herumlaufenden Hühner beobachten kann.

Weinstube Reblaus Weißweinschorle auf Terrasse im Sommer
Weißweinschorle auf der Terrasse der Reblaus im Sommer

Kulinarische Angebote in der Weinstube Reblaus:

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei der Reblaus um eine Weinstube und ein Restaurant mit guter regionaler Küche.

Die Besonderheit: Für die Speisen werden nur frische Zutaten und Produkte aus der heimischen Region verwendet. Deshalb findet man neben den Gerichten auf der normalen Speisekarte auch immer wieder wechselnde Spezialitäten.

Weinstube Reblaus Speisekarte
Die Speisekarte der Weinstube Reblaus

Die normale Speisekarte umfasst folgende Gerichte:

  • Suppen
  • einige Kleinigkeiten vorweg
  • Salate
  • Pickert (eine Spezialität aus Lippe, die hier mit hofeigenen Eiern immer frisch zubereitet wird)
  • Flammkuchen, Pizzaflammkuchen sowie süße Flammkuchen
  • Angus Rumpsteaks
  • Schnitzel
  • Desserts (z.B. Eis)

Dabei findet man auf der Speisekarte auch besondere Gerichte, wie beispielsweise ein Rumpsteak mit Café de Paris-Butter (die sogar nach einem Originalrezept hergestellt wird).

Getränke

Da es sich bei der Reblaus um eine Weinstube handelt, gibt es hier natürlich auch eine gute Auswahl an ausgesuchten Weinen. Ich hatte allerdings nur eine Weißweinschorle, weshalb ich zu den einzelnen Weinen leider kein wirkliches Urteil abgeben kann.

Meine Erfahrungen in der Weinstube Reblaus:

Bei unserem letzten Besuch in der Reblaus bekamen wir einen Tisch im oberen Bereich des Restaurants zugewiesen, der über eine Holztreppe zu erreichen ist und in dem man etwas ruhiger sitzt als direkt unten im Eingangsbereich.

Weinstube Reblaus oberer Sitzbereich
Der obere Sitzbereich in der Weinstube Reblaus

Amuse-Gueule

Zu jedem Gericht erhält man vorab ein Amuse-Gueule (ein kleiner Gruß aus der Küche) sowie einen Brotkorb mit Dip.

Weinstube Reblaus Brotkorb mit Dip
Brotkorb mit Dip

In unserem Fall handelte es sich um ein Amuse Gueule mit Fisch (u.a. mit Kaviar), das kunstvoll auf einem kleinen Löffel angerichtet war.

Da ich persönlich fast gar keinen Fisch esse bzw. mag, war dies nicht so ganz mein Fall; für Fischfreunde wie meinen Freund war es allerdings sehr lecker.

Weinstube Reblaus Amuse-Gueule
Amuse-Gueule

Vorspeise

Als Vorspeise haben wir uns für die Tomatencremesuppe mit Mozzarellawürfeln und Basilikum-Sahnehaube entschieden.

Die Suppe hat schön fruchtig nach Tomaten geschmeckt und neben den Mozzarellawürfeln und dem Basilikum gab es zusätzlich noch kleine Zwiebelstücke und ein Röschen Feldsalat in der Suppe, was meiner Meinung nach als Gesamtkomposition sehr gut harmoniert hat.

Weinstube Reblaus Tomatencremesuppe
Tomatencremesuppe

Hauptspeise

Als Hauptgericht hatte ich das Schweineschnitzel „Jäger Art“ in Butterschmalz gebraten, mit Gemüsevariation der Saison und hausgemachter Kartoffelspezialität. Dieses Gericht war ebenfalls lecker und auch von der Portion her mehr als ausreichend – es handelte sich nämlich um zwei Schnitzel mit diversen Beilagen.

Auch bei der Hauptspeise war die Art und Weise der Anrichtung wieder sehr kreativ: Unter den Schnitzeln versteckten sich viele frische Pilze und es gab verschiedene kreative Beilagen (eine Art Kartoffelküchlein, Karottensalat und Sauerkrautsalat sowie zwei kleine gefüllte Art Cannelloni-Nudeln).

Weinstube Reblaus Schnitzel "Jäger Art"
Schnitzel „Jäger Art“ mit Beilagen

Zusätzlich erhielten meine Begleitung und ich noch zwei Knödel separat als Beilage zu unseren Hauptgerichten gereicht.

Weinstube Reblaus Knödel
Knödel als Extra-Beilage

Ein einziger kleiner Kritikpunkt an meinem Hauptgericht war, dass es keine Sauce zum Fleisch gab. Ich hätte bei einem Jägerschnitzel bzw. einem Schnitzel „Jäger Art“ nämlich eigentlich eine Pilzrahmsauce erwartet. Das Fleisch war zwar gut gebraten, aber für mich fehlte einfach etwas Sauce dazu – was natürlich aber auch Geschmackssache ist.

Fazit:

Für mich ist die Weinstube Reblaus ein echter Geheimtipp – Geheimtipp aufgrund der etwas versteckten Lage im kleinen und sehr ländlichen Blomberger Ortsteil Donop auf einem denkmalgeschützten Hof.

Hier findet man nicht nur leckere Weine, sondern auch eine gute regionale Küche, die vor allem durch die Qualität und die kreative Anrichtungsweise der Speisen, aber auch auch durch die gemütliche Atmosphäre in einem denkmalgeschützten Fachwerkhaus, überzeugt.

Meine Bewertung:

(4.5 von 5 Punkten)

Speisekarte:

http://www.weinstubereblaus.de/wa_files/karte_20reblaus_2011-2015.pdf

Kontaktdaten:

Weinstube Reblaus
Hagendonop 76
32825 Blomberg-Donop
Telefon: 05236/889722
www.weinstubereblaus.de

Öffnungszeiten:

Mittwoch – Sonntagab 17.00 Uhr geöffnet
Die beliebtesten Artikel auf OWL-kulinarisch.com

Schreibe einen Kommentar